Vor dem brisanten Bundesliga-Derby zwischen den rheinischen Rivalen 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr/LIGA total!) will die Polizei mit Betretungsverboten Ausschreitungen verhindern.

"Wir gehen von 350 uns bekannten Problemfans aus. 100 Personen haben vorab ein Bereichsbetretungsverbot per Post zugestellt bekommen. Das gilt für das gesamte Stadionumfeld sowie weitere Plätze wie den Kölner Hauptbahnhof oder den Bahnhof in Ehrenfeld", sagte Kölns Polizeisprecher Christoph Gilles.

Bei einem Verstoß gegen das Betretungsverbot wird die Polizei eine Geldstrafe von 500 Euro und ein Platzverbot aussprechen.

"Diese Maßnahmen haben beim letzten Spiel gut funktioniert", so Gilles. Weitere 250 Problemfans, die beim letzten Spiel in Köln nicht auffällig waren, haben Mahnungen erhalten, sich erneut friedlich zu verhalten. Zudem werden am Mittwoch Vertreter beider Vereine und der Polizei eine Sicherheitsbesprechung abhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel