Der FC Bayern München hat offenbar weiter Interesse an Rechtsverteidiger Jose Bosingwa vom FC Chelsea.

Sportdirektor Christian Nerlinger beobachtete den Portugiesen am vergangenen Mittwoch beim 1:0-Sieg seines Klubs gegen den FC Fulham in der Premier League.

Bosingwa hatte bei Chelsea in dieser Saison noch keinen Einsatz im Europapokal absolviert und könnte deshalb nach einem Wechsel für seinen neuen Klub auch in der Champions League auflaufen.

Laut Nerlinger eine Grundvoraussetzung bei der Verpflichtung eines weiteren Spielers.

Zudem müsse ein Neuzugang auch "eine klare Qualitätssteigerung bringen", sagte der Sportdirektor dem "kicker".

Bosingwa ist nach einer Knieverletzung, die ihn die Teilnahme an der WM in Südafrika kostete, allerdings noch nicht wieder in Bestform.

Darüber hinaus beobachtet der deutsche Rekordmeister nach Informationen des "kicker" auch den Engländer Leighton Baines vom FC Everton und den Franzosen Benoit Tremoulinas von Girondins Bordeaux.

Beide sind allerdings gelernte Linksverteidiger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel