Schalkes Jermaine Jones ist unzufrieden über seine Rolle im neuen Spielsystem von Trainer Felix Magath.

"In den letzten Jahren hatte ich die Rolle, die Raul jetzt hat, nur weiter hinten", sagte der US-amerikanische Nationalspieler der "Sport Bild". "Zuvor hatte ich mehr Freiräume, diese Saison bin ich eingeschränkter."

Der 29-Jährige denkt sogar an Abschied von S04, das momentan auf dem 16. Tabellenplatz klebt: "Ich will Jahr für Jahr in der Champions League spielen, das ist mein Anspruch. "Ich werde alles für den Verein geben - und dann sehen, was am Ende dabei rauskommt und wie es weitergeht."

Jones erinnert daran, dass er im Sommer ohne Weiteres hätte wechseln können. "Da macht man sich natürlich schon seine Gedanken."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel