Spitzenreiter Borussia Dortmund kann erst in der Rückrunde der Bundesliga wieder auf Kapitän Sebastian Kehl zurückgreifen.

"Dieses Jahr wird das nichts mehr. Ich will bis zur Winterpause intensiv arbeiten und dann im Januar wieder richtig einsteigen", sagte der 30-Jährige der "WAZ".

Der ehemalige Nationalspieler hatte sich im September einen Riss im Sehnenansatz des Hüftbeugemuskels zugezogen und seitdem an seinem Comeback gearbeitet.

In der laufenden Saison kam der Mittelfeldspieler in der Bundesliga erst dreimal für den BVB zum Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel