Hiobsbotschaft für 1899 Hoffenheim: Chinedu Obasi muss sich einem operativen Eingriff am verletzten linken Schienbein unterziehen und wird danach wohl drei Monate ausfallen.

Der nigerianische Nationalstürmer hatte sich schon bei der WM in Südafrika eine Stressfraktur zugezogen. Der Heilungsprozess war zunächst vielsversprechend verlaufen, so dass der 24-Jährige in dieser Saison zumindest schon vier Kurzeinsätze für die Kraichgauer absolvieren konnte.

Zuletzt zwangen erneute Schmerzen Obasi jedoch zur Trainingspause und machten die OP, bei der eine kleine Platte eingesetzt wird, unumgänglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel