Fußball-Experte Günter Netzer hat Werder Bremen nach dem 0:4 auf Schalke scharf kritisiert.

Allen voran die Nationalspieler Per Mertesacker, Marko Marin und Aaron Hunt würden "meilenweit hinter den Erwartungen zurück" bleiben, schreibt er in seiner "Bild"-Kolumne und macht "sogar schon Auflösungserscheinungen" aus.

Netzer widerspricht dem Manager Klaus Allofs, der meint, die Profis des Tabellen-Elften müssten nun aufgebaut werden. "Ich halte eine härtere und eindeutigere Ansprache für erforderlich."

Thomas Schaaf sei hingegen nicht Schuld an der Misere, dürfe sich derartige Auftritte aber "nicht gefallen lassen".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel