Trotz des bisher enttäuschenden Saisonverlaufs hat Werder Bremens Klubchef Jürgen L. Born die sportliche Führung mit Trainer Thomas Schaaf und Sportdirektor Klaus Allofs aus der Schusslinie genommen.

"Klaus und Thomas arbeiten aufopferungsvoll. Sie haben keine Fehler gemacht", sagte der 68-Jährige der "Syker Kreiszeitung".

Born verteidigte die Ankündigung von Allofs, den Kader auf seine Qualität überprüfen und sich möglicherweise von einigen Spielern trennen zu wollen: "Es ist doch legitim, sich über den Kader Gedanken zu machen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel