Aufsteiger FC St. Pauli hat den ersten Sieg seit fünf Bundesligaspielen verschenkt und die Riesenchance verpasst, sich mit einem Dreier etwas Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen.

Gegen den erschreckend schwachen Ex-Meister VfL Wolfsburg kamen die Hamburger in einer über weite Strecken einseitigen Partie nur zu einem unbefriedigenden 1:1 (1:0). Immerhin verbuchten die Kiezkicker den ersten Punkt nach zuvor vier Niederlagen in Folge.

Aber auch das Gäste-Team von Trainer Steve McClaren, das nur eines der letzten sieben Ligaspiele gewinnen konnte, den erhofften Befreiungsschlag. Vor 24.150 Zuschauern im Millerntor-Stadion sorgte Markus Thorandt in der 28. Minute für die Führung der Platzherren, die vor der Pause aber zahlreiche weitere Chancen ungenutzt ließen.

Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko erzielte mit seinem neunten Saisontor in der 54. Minute den Ausgleich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel