Trotz der sportlichen Talfahrt in der Bundesliga und der großen Personalnot wollen die Verantwortlichen beim Hamburger SV im Winter nicht auf dem Transfermarkt tätig werden.

"Stand jetzt werden wir keine Spieler abgeben und keinen neuen holen. Man kann sicherlich nie etwas ausschließen, aber bislang haben wir nichts geplant", sagte Sportchef Bastian Reinhardt.

Im Hinblick auf die kommenden Saison könne es im Kader aber durchaus zu Veränderungen kommen. Insgesamt laufen bei den Hanseaten die Verträge von acht Profis aus.

"Wir werden erst einmal die Entwicklung abwarten. Sicherlich wird es, wie in jedem anderen Jahr auch, Veränderungen geben. Wie diese aussehen werden und ob es einen riesigen Umbruch geben wird oder einen kleinen mit Augenmaß, wird sich zeigen", meinte der Manager und betonte, dass die Gespräche über eine mögliche Weiterbeschäftigung der betreffenden Spieler derzeit auf Eis liegen.

Einzig mit Nationalspieler Dennis Aogo befinden sich die Hanseaten momentan in Verhandlungen. Der Kontrakt des 23-Jährigen läuft aber ohnehin noch bis 2012.

Zum Saisonende laufen die Verträge der Routiniers Frank Rost, Ze Roberto und Ruud van Nistelrooy sowie von Nationalspieler Piotr Trochowski, Collin Benjamin, Tunay Torun, Romeo Castelen und Maxim Choupo-Moting aus. Bei Letzterem will der HSV abwarten, ob er seine am Januar auslaufende Option zieht und Kameruns WM-Teilnehmer weiter an sich bindet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel