Trotz der Torflaute des FC St. Pauli lehnt Trainer Holger Stanislawski etwaige Nachverpflichtungen in der Winterpause der Bundesliga ab.

"Ich will keinen neuen Stürmer. Ich vertraue den Leuten, die ich habe. Wir haben genug Chancen in jedem Spiel. Es fehlt nur der Killerinstinkt. Den kann man sich auch durch Arbeit im Training aneignen", sagte der Coach der "Bild".

St. Pauli hat in der laufenden Saison erst 13 Tore erzielt. Kein anderer Erstligist traf seltener ins Schwarze.

Stanislawski steht Winter-Transfers jedoch generell kritisch gegenüber. "Unser Spruch ist: Wenn du im Winter nachrüstest, hast du im Sommer etwas falsch gemacht. Doch wir sind sicher, dass wir vieles richtig gemacht haben", sagte Stanislawski der "Sport Bild": "Ich will nicht, dass wir volles Risiko gehen und dadurch zwei Millionen zusätzlich ausgeben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel