Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund hat seinen bis 2012 datierten Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Das gab der Bundesliga-Tabellenführer anlässlich einer Pressekonferenz am Donnerstag bekannt.

Damit kam der 43-Jährige einem lang gehegten Wunsch der BVB-Verantwortlichen nach einer längerfristigen Zusammenarbeit nach. Schon vor Monaten hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke symbolisch von einem "unbefristeten Vertrag" für den Erfolgscoach gesprochen.

Klopp war 2008 vom damaligen Zweitligisten FSV Mainz 05 zu den Westfalen gewechselt, wo er als Architekt der aktuellen erfolgreichen jungen Mannschaft gefeiert wird.

Nach Klopp sollen auch die Verträge mit Torhüter Roman Weidenfeller und Patrick Owomoyela (beide bis 2011) sowie den Nationalspielern Kevin Großkreutz und Marcel Schmelzer (beide bis 2012) zeitnah verlängert werden.

Darüber hinaus bereitet sich der BVB auf eine harmonische Jahreshauptversammlung am kommenden Sonntag vor. Dort wird Präsident Reinhard Rauball für eine weitere Amtszeit bis 2013 kandidieren.

Die Wiederwahl des 63-Jährigen, der zugleich das Amt des Liga-Präsidenten ausübt, gilt als sicher. Vor sechs Jahren hatte der Jurist seine dritte Amtszeit (nach 1979-1982 und 1984-1986) beim damals hochverschuldeten Klub als Nachfolger von Gerd Niebaum angetreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel