Reinhard Rauball bleibt Präsident von Borussia Dortmund. Der 63-Jährige wurde auf der Jahreshauptversammlung von den 929 anwesenden Mitgliedern in der Dortmunder Westfalenhalle wie erwartet und ohne Gegenstimme für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Rauball, der die Borussia bereits von 1979 bis 1982 und 1984 bis 1986 führte, trat das Amt 2004 beim damals hochverschuldeten und vor der Insolvenz stehenden börsennotierten Traditionsklub als Nachfolger von Gerd Niebaum an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel