Vor dem fünften Gruppenspiel in der Europa League bei Norwegens frischgebackenem Meister Rosenborg Trondheim zittert Bayer Leverkusen nicht nur vor der skandinavischen Kälte mit etwa 15 Grad unter Null.

Am Dienstag musste Nationaltorwart Rene Adler schon nach etwa 20 Minuten das Training abbrechen. Der Schlussmann wurde von Rückenschmerzen geplagt und lief mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz.

Ob Adler am Mittwoch im Match der Gruppe B (Anstoß: 21.05 Uhr) auflaufen kann, ist demnach noch ungewiss.

Trainer Jupp Heynckes reagierte auf die Frage nach Sturmhauben für die Kicker angesichts der Minusgrade mit einem Lächeln. Ein Einsatz der Skimasken gilt als eher unwahrscheinlich.

Abwehrrecke Sami Hyypiä zu dem gleichen Thema: "Wir sind Profis. Und wir werden mit den Bedingungen zurecht kommen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel