Nach einer zweieinhalbstündigen Krisensitzung hat der Aufsichtsrat von Schalke 04 dem angezählten Trainer Felix Magath das Vertrauen ausgesprochen. Ein Ultimatum oder eine Punkte-Vorgabe für Magath, der Schalke zum Titel führen wollte, nun aber im Tabellenkeller der Bundesliga feststeckt, blieb aus.

"Es war eine turnusmäßige Sitzung des Aufsichtsrates, in der auch die sportliche Lage immer ein Tagesordnungspunkt ist", sagte der Vorsitzende des Gremiums, Clemens Tönnies. "Felix Magath hat uns aufgezeigt, wie er gemeinsam mit der Mannschaft die sportliche Situation verbessern will. Ich bin fest davon überzeugt, dass er das schafft."

Magath gab sich im Anschluss gelassen. "Ich weiß nicht, ob mir der Aufsichtsrat den Rücken gestärkt hat. Aber habe mitgenommen, dass alle zuversichtlich sind", sagte der 57-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel