Trotz des öffentlichen Flirts von Hugo Almeida mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid hofft Werder Bremen weiter auf eine Vertragsverlängerung mit dem portugiesischen Nationalspieler.

"Es wird Gespräche darüber geben. Wir müssen versuchen, Hugo von Werder Bremen zu überzeugen", sagte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs. Almeidas Kontrakt bei den Hanseaten läuft zum Saisonende aus.

Von einem vorzeitigen Verkauf des derzeit rotgesperrten Stürmers in der Winterpause geht Allofs nicht aus: "Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, dass es im Winter eine Veränderung gibt. Wir haben keine Anfragen für ihn vorliegen. Daher müssen wir uns damit nicht beschäftigen. Almeida hat in der laufenden Saison bereits neun Bundesliga-Tore auf dem Konto und ist damit Werders erfolgreichster Schütze.

Zuletzt hatte der Angreifer immer wieder mit einem Wechsel zu Real kokettiert. "Ich würde nach Madrid laufen oder schwimmen. Für Real zu spielen, ist ein Traum für jeden Spieler", war Almeida in der spanischen Sporttageszeitung "AS" zitiert worden. Zudem soll es Interessenten aus der englischen Premier League und der Türkei geben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel