Für rund 70 randalierende Fans des Hamburger SV war die Fahrt zum Spiel am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg schon bei "Halbzeit" beendet.

Die Krawallmacher wurden in den frühen Morgenstunden am Essener Hauptbahnhof von einer größeren Polizeieinheit in Empfang genommen und direkt zum Polizeipräsidium geführt. Die Essener Beamten war kurz vor 2.00 Uhr von der Bundespolizei über Krawalle im Zug benachrichtigt worden.

"Die Fans waren aggressiv. Es gab zwei bis drei Widerstandshandlungen sowie Sachbeschädigungen im Zug", sagte der Essener Polizeisprecher Christian Kossen. Beamte seien nicht verletzt worden, so Kossen. Die Fans wurden noch im Präsidium dem Richter vorgeführt und sollten anschließend gegen Mittag in Begleitung von Bundespolizisten per Zug zurück in die Hansestadt gebracht werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel