Die Abstiegssorgen bei Schalke 04 gehen Ex-Manager Rudi Assauer körperlich nahe.

"Das ist wie auf einem Kirmesmarkt", meinte der 66-Jährige vor dem Schlagerspiel des Vizemeisters am Samstagabend gegen Titelverteidiger Bayern München im Interview mit der Kölner Zeitung "Express" zum Zustand der Mannschaft: "Da ist ein Kommen und Gehen. Wenn man eine konstante Truppe zusammenhätte - okay. Aber so kriege ich schon Bauchschmerzen."

Indirekt kritisierte der frühere Profi, der 2006 nach 13 Jahren als Manager der Königsblauen zurückgetreten war, Trainer-Manager Felix Magath und die Vereinsführung: "Es klappt offenbar bei Schalke mit den Stellschrauben so einiges nicht. Krisensitzung hin oder her - man sieht keine Rettung, irgendwie kriegt man es bei Schalke nicht hin."

Angesichts der Schalker Probleme wachsen Assauers Sorgen um den Klassenerhalt der Gelsenkirchener: `Es wird eine enge Kiste."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel