Hitzkopf Raul Bobadilla von Borussia Mönchengladbach ist vom Sportgericht des DFB für fünf Spiele gesperrt worden. Bereits zuvor hatte der Klub den argentinischen Angreifer nach seiner Roten Karte (43.) aufgrund einer Tätlichkeit gegen Sergio Pinto und anschließender Schiedsrichter-Beleidigung im Heimspiel gegen Hannover 96 (1:2) zu einer Strafe von 50.000 Euro verdonnert.

Zudem darf der Südamerikaner ab sofort bis Weihnachten nur noch bei der U23 des fünfmaligen deutschen Meisters trainieren. Zum Zeitpunkt des Platzverweises am vergangenen Samstag führte Gladbach noch mit 1:0.

"Es gibt keine zwei Meinungen, dass er uns einen Bärendienst erwiesen hat. Er muss sein Temperament in den Griff bekommen. Gerade weil wir schon häufig mit ihm gesprochen haben, war diese Aktion ein Schlag ins Gesicht für uns alle", hatte Borussias Manager Max Eberl am Sonntag im SPORT1-Doppelpass erklärt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel