Die Verletzung von Arthur Boka vom VfB Stuttgart ist weniger schlimm als zunächst befürchtet.

Bei dem Ivorer wurde nach seiner Auswechslung im Spiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (1:1) eine Knöchelprellung diagnostiziert. Kapsel und Bänder blieben dagegen unverletzt.

Boka war nach zehn Minuten bei einem Zweikampf mit Tobias Weis am rechten Sprunggelenk getroffen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel