Überraschungs-Team Hannover 96 nimmt dank Didier Ya Konan Kurs auf die Champions League, der VfB Stuttgart taumelt dem Abstieg entgegen.

Die Niedersachsen setzten sich im Freitagsspiel der Bundesliga verdient mit 2:1 (1:0) durch und kletterten zumindest bis zum Samstag auf den zweiten Tabellenplatz.

Dagegen wackelt bei den Schwaben der Stuhl von Trainer Jens Keller nach dem sechsten Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg immer heftiger. In den vergangenen Tagen war bereits in mehreren Medien spekuliert worden, dass Bruno Labbadia neuer VfB-Trainer wird.

Der Ivorer Ya Konan war mit zwei Flachschüssen in der 35. und 76. Minute erfolgreich, es waren die Saisontore sieben und acht für den Afrikaner. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Georg Niedermeier per Kopfball gesorgt (75.).

Die Norddeutschen stellten durch diesen Erfolg gleich zwei Klubrekorde auf. Es war der fünfte Bundesligasieg hintereinander und sorgte bereits vor dem letzten Vorrundenspiel für die beste Hinrundenbilanz der Vereinsgeschichte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel