Der VfB Stuttgart und Trainer Jens Keller werden die Zusammenarbeit nach SPORT1-Informationen beenden. Im Laufe des heutigen Tages wird der VfB sich von seinem 40-Jährigen Übungsleiter trennen.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest, die besten Karten soll Bruno Labbadia haben. Eine Entscheidung darüber ist noch nicht gefallen.

Manager Fredi Bobic, Präsident Erwin Staudt und Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Hundt sollen am heutigen Tage über den neuen Trainer beraten.

Gegen Hannover 96 blieben die Schwaben bei der 1:2-Niederlage im sechsten Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg.

Keller übernahm das Traineramt bei den Schwaben von Christian Gross nach dem siebten Spieltag der laufenden Saison. Zu diesem Zeitpunkt stand Stuttgart mit drei Punkten am Tabellenende. Zunächst glückte die Maßnahme, Keller holte in den kommenden fünf Spielen ein Unentschieden und drei Siege, darunter das furiose 6:0 gegen Werder Bremen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel