Bruno Labbadia wird neuer Cheftrainer beim abstiegsbedrohten VfB Stuttgart. Der frühere Coach des Hamburger SV und von Bayer Leverkusen folgt auf Jens Keller, den der Klub am Sonntag wie erwartet nach nur 13 Pflichtspielen offiziell freistellte.

Der 44 Jahre alte Labbadia war bis Ende April Trainer des HSV und stand in der Saison 2008/09 bei Leverkusen an der Seitenlinie.

Er wird beim VfB wohl einen Vertrag bis Saisonende erhalten. Zudem ist eine Option auf ein weiteres Jahr im Falle des Klassenerhalts im Gespräch.

Kellers Rauswurf ist die dritte Trainerentlassung der laufenden Saison im Oberhaus. Zuvor hatte der VfB Mitte Oktober Christian Gross eben durch Keller ersetzt. Ende Oktober war Zvonimir Soldo beim 1. FC Köln entlassen worden, seine Nachfolge hatte Frank Schaefer angetreten. Seit dem Bundesliga-Start 1963 wurden 324 Trainer entlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel