Horst Becker wird dem Hamburger SV nach dessen Ordentlicher Mitgliederversammlung am 9. Januar 2011 nicht mehr als Vorsitzender des Aufsichtsrats zur Verfügung stehen.

"Wir als Gremium und ich als Chef haben Fehler gemacht. Ich möchte Platz machen für einen Neuanfang", sagte der 70-Jährige der "Bild".

Als einfaches Mitglied der Kontrolleure will Becker seinen Aufgaben jedoch zwei weitere Jahre nachgehen. Vier der insgesamt zwölf Plätze des HSV-Aufsichtsrats werden im Januar 2011 neubesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel