Für Michael Frontzeck wird die Luft in Mönchengladbach immer dünner. Am Montag fand bei den "Fohlen" eine mehrstündige Krisensitzung aller Gremien statt - ohne Frontzeck. Dafür allerdings wurde sein Co-Trainer Frank Geideck später hinzugerufen.

"Wir machen so weiter. Erst mal", sagte Vize-Präsident Siegfried Söllner nach der Sitzung.

Frontzeck ist ohnehin bewusst, dass sein Stuhl nach dem Absturz ans Tabellenende bedenklich wackelt."Ich weiß, welche Mechanismen normal sind in der 1. Liga", sagte der gebürtige Mönchengladbacher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel