Der Vertragspoker zwischen Trainer Mirko Slomka und Hannover 96 droht zu einer Hängepartie zu werden.

Nachdem beide Seiten zunächst von einer schnellen Einigung ausgegangen waren, ist der Coach mit dem Angebot des Klubs nun anscheinend unzufrieden und geht nicht mehr von einer Unterschrift vor Jahresende aus.

"Wertschätzung hat nichts mit Geld zu tun. Aber ich finde, dass wir gute Arbeit geleistet haben und man uns Vertrauen schenken sollte. Das habe ich so nicht gespürt", sagte der Coach, dessen derzeitiger Kontrakt zum Saisonende ausläuft.

"Das heißt aber nicht, dass wir die Gespräche abgebrochen haben. Es gibt weiterhin einen guten Austausch. Der Verein hat die Chance, die Weichen für die Zukunft zu stellen und langfristig zu planen."

Slomka hatte die Niedersachsen im vergangenen Januar übernommen und nach anfänglichen Problemen zum Klassenerhalt geführt.

In der laufenden Spielzeit liegt Hannover vor dem Hinrundenabschluss am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg überraschend auf dem dritten Tabellenplatz. Spekulationen zufolge soll Slomka seinen Vertrag um zwei oder drei Jahre verlängern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel