Das DFB-Sportgericht hat Claudio Pizarro zu 3000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Zuvor hatte der DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens Anklage erhoben. Der Stürmer von Werder Bremen hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Pizarro hatte nach dem torlosen Remis beim VfL Bochum am vergangenen Samstag in einem TV-Interview die Unparteilichkeit des Referees in Abrede gestellt: "Der Schiedsrichter war eine Katastrophe. Wir haben gegen zwölf Bochumer gespielt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel