Schalkes Verteidiger Christoph Metzelder hat Verständnis für den Wirbel und die vielen Spekulationen um die Zukunft von Manuel Neuer. "So ist nun mal das Geschäft. Durch seine starken Leistungen hat Manuel Neuer es ja auch provoziert: Es ist doch klar, dass andere Mannschaften in Deutschland und Europa aufmerksam geworden sind und ihn sicherlich gern verpflichten wollen", sagte "Metze" im Interview mit SPORT1.

Aber von einem Abschied ist der 30-Jährige nicht überzeugt: "Manuel ist Kapitän dieser Mannschaft: Und wenn man ihn nach den Spielen sieht und ihm in die Augen schaut, dann merkt man, dass er mit diesem Verein Erfolg haben will. Er ist so jung und so gut - da bleibt noch so viel Zeit für andere Schritte."

Die Winterpause sieht der ehemalige Madrilene mit gemischten Gefühlen: "Wir würden eigentlich schon gern durchspielen. Weil wir eben gerade einen gewissen Lauf haben, auch was die Ergebnisse angeht. Aber man muss auch ehrlich zu sich selber sein und sagen: Es gibt noch viel zu tun. Insofern tut es uns nun auch gut, dass wir eine kurze Pause haben, in der sich alle noch noch mal sammeln und nachdenken können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel