Der Kapitän bleibt an Bord: Mark van Bommel wird bis zum Saisonende für den deutschen Rekordmeister Bayern München auflaufen. Ein Wechsel in der Winterpause zum VfL Wolfsburg ist damit vom Tisch.

"Mark wird die nächsten fünf Monate bei Bayern spielen", sagte Mino Raiola, Berater des niederländischen Vize-Weltmeisters, der "Bild".

Dennoch verhandeln die Bayern weiter intensiv mit Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim. Der Brasilianer spielt wie van Bommel bevorzugt als "Sechser" vor der Abwehr und dürfte dort dem Niederländer Konkurrenz machen. Van Bommel will sich der Herausforderung stellen.

"Mark wird nicht wegrennen. Wenn Bayern neue Spieler kauft, muss er härter arbeiten und besser sein", sagte Raiola. Was nach dem Ende der Saison geschieht, ist offen, van Bommels Vertrag läuft am 30. Juni aus.

Ein Abwehrspieler hat seinen Platz schon geräumt: Der Wechsel des Innenverteidigers Martin Demichelis zum spanischen Erstligisten FC Malaga ist perfekt. Der argentinische WM-Teilnehmer wird bis zum Saisonende ausgeliehen; sollte Malaga nicht absteigen, sind vier Millionen Euro Ablöse fällig.

Martin Demichelis war 2003 zu den Bayern gekommen und bestritt 174 Bundesligaspiele. Zuletzt hatte er schwache Leistungen gezeigt und in der Planung von Trainer Louis van Gaal deshalb eine untergeordnete Rolle gespielt.

Vor der Abreise ins Trainingslager in Katar am Sonntag legten sich die Bayern zudem angeblich fest, keinen Linksverteidiger mehr zu verpflichten. Leighton Baines vom FC Everton galt als Wunschkandidat, zieht es aber vor, in England zu bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel