Transfer-Theater um Angreifer Demba Ba: Der Ausverkauf der Starspieler beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim geht möglicherweise weiter.

Der 25-jährige Senegalese hat ein Angebot vom englischen Premier-League-Klub West Ham United vorliegen und ist wegen der Unruhe bei den Kraichgauern nach der Entlassung von Trainer Ralf Rangnick offenbar zu einem Wechsel bereit. West Ham soll rund sieben Millionen Euro Ablöse bieten.

"Demba würde natürlich gerne in die Premier League wechseln, das ist kein Geheimnis. Am Montag gab es verschiedene Andeutungen, dass der Wechsel klappt. Innerhalb von 20 Minuten ging es hin und her. Die Mannschaft ist dann ins Trainingslager geflogen und wir haben entschieden, dass Demba noch hier bleibt, um den Tag abzuwarten", sagte Bas Berater Ran Ronen am Dienstag dem Internetportal "1899aktuell.de".

Auch am Dienstag reiste Ba offenbar nicht ins Trainingslager der Hoffenheimer nach La Manga/Spanien nach. "Er hat sich trotz Aufforderung von mir und der Geschäftsführung geweigert mitzufliegen", sagte 1899-Manager Ernst Tanner der "Bild".

Der Senegalese will so offensichtlich seine Freigabe für einen Wechsel erzwingen. Auch Tottenham Hotspur und Europa-League-Finalist FC Fulham sollen Interesse signalisiert haben.

Bas Berater bleibt aber skeptisch. "Im Moment sieht es nicht so aus, als ob er wechselt. West Ham hat zwar ein Angebot gemacht, aber es ist nicht so, dass Hoffenheim darauf im Moment eingehen kann und wird", sagte Ronen.

Zu Saisonbeginn war bereits der Brasilianer Carlos Eduardo für rund 20 Millionen Euro zum russischen Meister Rubin Kasan gewechselt. Zudem war Luiz Gustavo zuletzt für 15 Millionen Euro zum FC Bayern transferiert worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel