Schalke 04 ist ohne den wechselwilligen Stürmer Jefferson Farfan im Trainingslager in der Türkei angekommen. Der Peruaner versucht anscheinend, mit seinem Verhalten einen Wechsel zu provozieren, beißt aber bei Felix Magath auf Granit.

Der Trainer reagierte am Mittwoch ganz gelassen. "Es hatte sich ja angedeutet, dass er nicht zum Abflug in die Türkei da sein würde. Ich gehe davon aus, dass er noch ins Trainingslager nachreisen wird", sagte Magath. Farfan wurde zuletzt mit dem Schalker Champions-League-Gegner FC Valencia in Verbindung gebracht.

Mit an Bord war etwas überraschend der slowakische WM-Teilnehmer Erik Jendrisek, der sich mit dem griechischen Klub Panathinaikos Athen angeblich über einen Wechsel einig ist. Auch Abwehrspieler Benedikt Höwedes, der beim Hallenturnier in Frankfurt einen Bänderriss im Sprunggelenk erlitten hatte, trat die Reise nach Belek an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel