Jefferson Farfan hat klein beigegeben. Der peruanische Stürmer stieg am Mittwoch um 14.40 Uhr in den Flieger, um mit Verspätung ins Trainingslager des Bundesligisten Schalke 04 in der Türkei zu reisen.

Dort erwartet Farfan, der wegen Angeboten anderer Vereine eigenmächtig seinen Urlaub überzogen hatte, eine Standpauke seines Trainers Felix Magath.

"Ich muss mit ihm über meine Verspätung sprechen. Ich werde persönlich an ihn herantreten, um ihm zu erklären, dass ich ein Angebot vorliegen habe und deshalb nicht pünktlich zum Trainingsauftakt kommen konnte", hatte Farfan der peruanischen Zeitung "Libero" gesagt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel