Kaum hat Michael Ballack auf dem Platz sein Comeback gefeiert, da muss der Nationalmannschafts-Kapitän den nächsten Rückschlag verkraften.

Nur einen Tag nach dem 2:1-Testspielerfolg von Bayer Leverkusen bei Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen fehlte der 34-Jährige am Freitag wegen eines möglichen Infektes beim Training der Werkself.

"Michael Ballack hat wegen des Verdachts auf einen Infekt heute das Training ausgelassen. Nach Rücksprache mit Vereinsarzt Karl-Heinrich Dittmar und dem Spieler besteht aber kein Grund zur Sorge", sagte Bayers Kommunikations-Direktor Meinolf Sprink.

Ballack soll bereits am Samstagmorgen wieder an der Trainingseinheit teilnehmen. Auch sein Einsatz im Testspiel am Sonntag beim Zweitligisten VfL Osnabrück ist demnach nicht gefährdet.

In Oberhausen war Ballack nach fast viermonatiger Verletzungspause in der Halbzeitpause eingewechselt worden.

"Ich brauche Spielpraxis. Das war ein guter Anfang", sagte Ballack, der nach seinem Schienbeinköpfchen-Bruch und Außenbandanriss seit dem 11. September pausiert hatte. Leverkusens Trainer Jupp Heynckes ergänzte: "Er hat sich gut bewegt." Bislang hat die Zwölf-Millionen-Investition erst vier Pflichtspiele für Leverkusen bestritten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel