Trainer Louis van Gaal hat Thomas Kraft noch einmal ausdrücklich zur neuen Nummer eins beim FC Bayern München erklärt.

"Er steht definitiv im Tor", sagte der Niederländer am Mittwoch mit Blick auf den Rückrundenauftakt am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg. Er habe dem 22 Jahre alten Torhüter dies auch schon am Montag mitgeteilt, "damit er vor dem Spiel ein wenig Ruhe hat", sagte van Gaal.

Der bisherige Stammtorhüter Jörg Butt habe die Entscheidung gefasst aufgenommen, ergänzte der Trainer, aber der Routinier sei verständlicherweise enttäuscht.

Van Gaal begründete seine Entscheidung für Kraft mit dessen jüngster Entwicklung und den Perspektiven. "Kraft hat sich in den letzten Monaten in vielen Bereichen im Torwartspiel weiterentwickelt und ich denke, dass wir mit Kraft im Tor weiterkommen", sagte er.

Van Gaal versicherte außerdem, er habe "sehr großes Vertrauen darin, dass Kraft mit dem Druck im Tor umgehen kann." Die Entscheidung für Kraft hatte in der Chefetage des FC Bayern und bei Sportdirektor Christian Nerlinger zumindest für Irritationen gesorgt.

Darüber hinaus gab der Münchner Trainer am Mittwoch weitere personelle Entscheidungen für das Spiel gegen Wolfsburg am Samstag bekannt. Demnach wird Mark van Bommel als Mannschaftskapitän auflaufen, Mario Gomez ist "erste Wahl" gegenüber Miroslav Klose.

Bei Arjen Robben sei er sich noch nicht sicher, sagte van Gaal, er stellte aber fest: "Er ist weiter, als ich es erwartet habe."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel