Nach vielen Bedenken aus den eigenen Reihen, hat Bayern-Trainer Louis van Gaal Zuspruch von einem Kollegen bekommen.

Ottmar Hitzfeld, insgesamt sieben Jahre Trainer der Münchner, äußerte sich beim "Sky"-Pressetalk gegenüber SPORT1 zur Torwartfrage.

"Van Gaal ist sehr mutig mit seinen Entscheidungen", so der 62-Jährige: "Er hat jetzt ein halbes Jahr Zeit zu sehen, wie Kraft dem Druck standhält."

Hitzfeld glaubt daran, dass der 22-Jährige der Richtige für die Bayern ist: "Ich kann mir vorstellen, dass Kraft das schafft."

Dennoch ist der Abstand auf Spitzenreiter Dortmund in den Augen des Schweizer Nationaltrainers zu groß, dass es noch für den Titel reichen würde.

"Ich glaube nicht, dass Bayern Meister wird", so Hitzfeld.

Und weiter: "Dortmund müsste schon sehr viel falsch machen um 14 Punkte zu verspielen."

Dass "Bayern die internationalen Plätze verpasst", hält er allerdings für "unmöglich". Vor dem Rückrundenstart beim VfL Wolfsburg belegt der FCB mit 29 Punkten den fünften Tabellenplatz.

Den Liga-Start im neuen Jahr bestreiten Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund. Die Werkself ist mit 33 Zählern einer der härtesten Verfolger des BVB.

"Was Jupp Heynckes geleistet hat ist unglaublich", findet Hitzfeld, der die Leverkusener am Ende auf Rang zwei oder drei sieht.

Dass Jefferson Farfan zu spät in Schalker Trainingslager gekommen ist, findet er "eine Sauerei".

"Als Trainer steht man im Regen, genauso wie der Verein und das Team. Ich habe das mit Giovane Elber erlebt. Eine hohe Geldstrafe ist wichtig", so Hitzfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel