Matthias Sammer hat allen Spekulationen über einen Wechsel zum Hamburger SV eine Absage erteilt.

Bei "Sky" stellte der DFB-Sportdirektor klar: "Wenn irgendwann mal der Zeitpunkt ist, wo ich nicht mehr so gerne möchte oder wenn eine Situation eintritt, die interessant werden könnte, dann spreche ich als erstes mit Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach - das ist eine Stilfrage. Das habe ich aber jetzt nicht getan und habe es nicht vor."

Kontakte gebe es immer mal wieder, das sei in der Brance jedoch normal.

Er werde jedoch nicht öffentlich machen, "mit wem ich spreche".

Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet, dass Sammer beim HSV gehandelt werde. Nach Informationen von "Bild" soll es bereits erste Treffen und Gespräche zwischen den Klub-Verantwortlichen und dem ehemaligen Nationalspieler gegeben haben.

Auch andere Vereine hätten die Fühler nach Sammer ausgestreckt, der beim DFB unzufrieden sein soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel