Der Hamburger SV lässt in Sachen Matthias Sammer nicht locker und will den 43-Jährigen sofort als Sportdirektor verpflichten.

Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" wird bei den Hanseaten kräftig hinter den Kulissen telefoniert, verhandelt und verabredet.

Sammer, derzeit beim DFB Sportdirektor, dementierte bei "Sky" zwar Gerüchte und betonte: "Wenn irgendwann mal der Zeitpunkt ist, wo ich nicht mehr so gerne möchte oder wenn eine Situation eintritt, die interessant werden könnte, dann spreche ich als erstes mit Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach - das ist eine Stilfrage. Das habe ich aber jetzt nicht getan und habe es nicht vor."

Alexander Otto, der stellvertretende Aufsichtsratschef, wurde auserkoren eine interessante Situation für Sammer herzustellen und die Verhandlungen mit dem Wunschkandidaten zu führen. So soll der ursprünglich bis zum 31. März 2013 unter Vertrag stehende Sammer möglichst zeitnah seinen Vertrag mit dem DFB auflösen, um anschließend einen langfristigen Kontrakt mit dem HSV zu unterschreiben.

Am Dienstag will dann der Aufsichtsrat über das Gehalt Sammers, das bei mehr als zwei Millionen Euro liegen soll, endgültig abstimmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel