Lewis Holtby vom Bundesligisten FSV Mainz 05 darf nach seiner leichten Gehirnerschütterung wieder ins Training einsteigen. Der Jung-Nationalspieler erhielt von den Ärzten nach einem neurologischen Check am Montag grünes Licht.

Holtby, der sich im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart (0:1) am Samstag bei einem Zusammenprall mit Serdar Tasci verletzte und ausgewechselt werden musste, hatte über Kopfschmerzen und Erinnerungslücken geklagt.

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus verbrachte der 20-Jährige die Nacht zum Sonntag zur Sicherheit beim FSV-Mannschaftsarzt Stefan Rimoldi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel