Vizemeister Schalke 04 hat wegen der angespannten finanziellen Situation Auflagen der DFL erhalten. Dies räumte Trainer und Manager Felix Magath in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "stern" ein.

"Wir unterliegen finanziellen Auflagen der Deutschen Fußball Liga, nach denen wir nicht einfach so Spieler kaufen können", sagte der 57-Jährige.

Nach "stern"-Informationen darf Schalke nur dann Millionen-Investitionen tätigen, wenn es die Kosten des Spieleretats zuvor durch Verkäufe senkt. Die DFL wollte den Sachverhalt nicht kommentieren.

Magath bezeichnete es als "unverständlich", dass die Mitgliederversammlung des Vereins ihm im Mai nicht den Wunsch erfüllt habe, Transfers über 300.000 Euro ohne Zustimmung des Aufsichtsrats zu tätigen.

Zudem kritisiert er seine Vorgänger an der Klubspitze: "In kaufmännischer Hinsicht wurde ja in den letzten Jahren auf Schalke nicht nur erfolgreich gearbeitet."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel