Die Entscheidung über die Zukunft von Mirko Slomka bei Hannover 96 steht unmittelbar bevor. "Der Vertrag ist in vollem Umfang endverhandelt. Jetzt liegt es allein an Herrn Slomka, zu unterschreiben", sagte Martin Kind der "Bild". Damit erhöhte der Präsident den Druck auf den Trainer. Nach dem wochenlangen Poker um Vertragsdetails fordert Kind nun eine rasche Entscheidung.

Slomkas Berater Harun Arslan, der auch mit Bundestrainer Joachim Löw zusammenarbeitet, bestätigte derweil den Abschluss der Gespräche. "Nachverhandlungen wird es nicht geben", sagte Arslan. Nur noch die Zu- oder Absage Slomkas steht aus. Für den Fall, dass Slomka den fertigen Entwurf bis 2013 nicht akzeptiert, kündigte Kind an: "Dann gibt es keinen Vertrag."

Der 43 Jahre alte Slomka, der Hannover vor genau einem Jahr übernommen und zum Klassenerhalt geführt hatte, hatte sich zuletzt über mangelnde Wertschätzung beklagt und sogar um die Freigabe gebeten. Derzeit steht er mit 96 überraschend auf Platz zwei der Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel