Verwirrung um die Zukunft von Bayern Münchens Kapitän Mark van Bommel: Italienische Medien hatten am Montag übereinstimmend berichtet, dass Verantwortliche des italienischen Spitzenklubs AC Mailand am Montag nach München geflogen seien, um den sofortigen Transfer des niederländischen Nationalspielers zu forcieren.

Die Internetplattform "Sky Sport 24" berichtete daraufhin, Milans Geschäftsfüher Adriano Galliani und Sportdirektor Ariedo Braida würden sich in Mailand aufhalten.

Zu van Bommels Berater Mino Raiola hätten die Milan-Verantwortlichen am Montag keinen Kontakt aufgenommen: "Ich weiß nichts von einer Reise Gallianis nach München wegen van Bommel. Ich befinde mich in den Niederlanden", sagte Raiola dem Internetportal "calciomercato.it".

Bereits Anfang Januar kursierten in den italienischen Gazetten Gerüchte um ein angebliches Interesse Milans an dem 33 Jahre alten Mittelfeldspieler. Van Bommel selbst hatte jedoch zuletzt bekräftigt, seinen bis zum Sommer laufenden Vertrag in München erfüllen zu wollen. Auch sein Berater hatte in der vergangenen Woche erklärt, der Bayern-Kapitän bleibe "zu 99,9 Prozent".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel