Erst Uli Hoeneß und Christian Nerlinger, jetzt Oliver Kahn und Mehmet Scholl: Die Kritik an Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal wird immer lauter. "Der Mann geht seinen Weg, links und rechts fällt einer um - aber ob das gut ist, das muss man abwarten", sagte der frühere Bayern-Profi Scholl als TV-Experte am Rande des DFB-Pokal-Viertelfinals der Bayern bei Alemannia Aachen (4:0). "Es passt jedenfalls nicht zu dem warmen Verein, den ich kennengelernt habe."

Der frühere Münchner Weltklassetorhüter Kahn wirft van Gaal wie zuvor bereits Bayern-Präsident Hoeneß Beratungsresistenz vor. "Wo Kooperation nötig ist, trifft van Gaal - so der Eindruck - Entscheidungen im stillen Kämmerlein und setzt die anderen danach davon in Kenntnis. Ein Trainer sollte aber die Führungsebene in die Entscheidungen einbeziehen", schrieb Kahn in einer Kolumne im "kicker".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel