Herbstmeister Borussia Dortmund hat die Nachricht von der schweren Verletzung von Shinji Kagawa gut weggesteckt und seinen Weg zur siebten Meisterschaft souverän fortgesetzt.

Der Tabellenführer siegte am 20. Spieltag der Bundesliga verdient mit 3:0 (2:0) bei Ex-Champion VfL Wolfsburg und demonstrierte dabei eindrucksvoll, dass der Punktverlust gegen den VfB Stuttgart in der Vorwoche nur ein Ausrutscher war.

Lucas Barrios schoss den Favoriten mit dem schnellsten BVB-Saisontor bereits in der zweiten Minute in Führung, Spielmacher Nuri Sahin (40.) erhöhte vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Volkswagen-Arena kurz vor der Pause. Mats Hummels stellte in der 71. Minute den Endstand her. Durch den Sieg liegt Dortmund weiterhin schier uneinholbare elf Punkte vor Verfolger Bayer Leverkusen.

Ein Eigentor von Per Mertesacker hält Bayern München auf Champions-League-Kurs. Der Nationalspieler drückte eine Hereingabe von Mario Gomez beim 3:1 (0:0)-Sieg des deutschen Rekordmeisters im brisanten Nord-Süd-Duell bei Werder Bremen versehentlich zum vorentscheidenden 2:1 über die Linie. Dennoch haben die Bayern, die erst ihren dritten Auswärtssieg der Saison feierten, weiterhin 14 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Die groß angekündigte Aufholjagd des Vizemeisters Schalke 04 in der Bundesliga ist schon wieder beendet. Vier Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale verloren die Königsblauen 0:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim und damit die Europacup-Plätze aus den Augen.

Der FC St. Pauli hat im Abstiegskampf der Bundesliga den ersehnten Befreiungsschlag geschafft. Nach zuvor nur einem Sieg aus elf Spielen gewannen die Hamburger das Kellerduell gegen den 1. FC Köln 3:0 (2:0) und gaben den Relegationsplatz vorerst an die Rheinländer weiter.

Der Hamburger SV hat seinen besten Rückrundenstart seit 43 Jahren nach einer schwachen Leistung verpasst. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh verlor beim 1. FC Nürnberg verdient mit 0:2 (0:0) und musste nach drei Bundesliga-Siegen in Folge im Kampf um einen Platz im Europacup einen herben Dämpfer hinnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel