Der SC Freiburg hat am 20. Spieltag das 24. baden-württembergische Derby beim VfB Stuttgart mit 1:0 (1:0) für sich entschieden.

Das Team von SC-Trainer Robin Dutt dominierte den ersten Abschnitt und ging in der 24. Minute durch Johannes Flum verdient in Führung.

In der zweiten Hälfte erhöhte der VfB den Druck, ließ aber beste Torchancen ungenutzt.

Zudem haderte die Elf von Coach Bruno Labaddia mit Schiedsrichter Jochen Drees, der nach einem vermeintlichen Handspiels von Freiburgs Heiko Butscher nicht auf Elfmeter entschied.

Während die Stuttgarter mit 16 Punkten weiterhin den vorletzten Tabellenplatz belegen, kletterte der Gast aus Freiburg durch den Sieg auf den sechsten Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel