Ex-Bayern-Star Luca Toni tritt gegen Trainer Louis van Gaal nach und zieht Parallelen zu Felix Magath.

Im Interview mit der "Sport Bild" sagte der Stürmer von Juventus Turin: "Van Gaal und Magath gehören einer Trainer-Generation an, mit denen es die heutigen Spieler schwer haben zu arbeiten. Im Fußball sind neue Zeiten angebrochen. Man muss ja nur nach Dortmund oder Mainz schauen. Die Spieler wünschen sich einen Dialog mit ihrem Trainer, wollen von ihm motiviert werden. Das gibt es aber bei Magath und van Gaal nicht."

Auch die menschliche Komponente kam laut Toni zu kurz: "Louis van Gaal wollte einfach nicht mit mir zusammenarbeiten. Er behandelt Spieler wie austauschbare Objekte."

Zudem erzählt der Italiener von einer ungewöhnlichen Methode des Trainers, als dieser vor versammelter Mannschaft die Hosen runtergelassen hat.

"Der Trainer wollte uns klarmachen, dass er jeden Spieler auswechseln kann - egal, wie er heißt, weil er Eier hat. Um das zu demonstrieren, ließ er die Hosen runter", sagte Toni.

"So etwas habe ich noch nie erlebt, das war total verrückt", erzählte Toni: "Ich habe aber nicht viel gesehen. Ich saß nicht in der ersten Reihe."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel