Sportdirektor Fredi Bobic vom Bundesligisten VfB Stuttgart hat seine Spieler nach der Niederlage gegen den SC Freiburg bei der Ehre gepackt.

"Ich will keinen Spieler sehen, der den Kopf hängen lässt. Wir müssen hartnäckig sein, diesen Rückschlag hinnehmen und wieder aufstehen", sagte der ehemalige Nationalspieler.

In den Kader des Tabellen-17. hat Bobic volles Vertrauen. "Viele meiner Kollegen beneiden uns um die Qualität unseres Kaders. Wir vertrauen darauf, dass die Spieler den Karren aus dem Dreck ziehen", sagte Bobic und fügte an: "Darauf hoffen wir nicht nur, sondern wir arbeiten hart daran."

In den bisherigen vier Ligaspielen unter Trainer Bruno Labbadia habe das Spiel des VfB zudem "griffiger und strukturierter" ausgesehen als unter Christian Gross und Jens Keller.

Zudem sei die Aussage, die VfB-Spieler hätten nicht genügend Erfahrung im Kampf gegen den Abstieg, nicht angebracht. "Dann müssten wir ja die ganze Mannschaft auswechseln. Das ist Quatsch", sagte Bobic und führte an, dass "es zwei, drei anderen Vereinen ganz ähnlich" ergehe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel