Der Dauerstreit im Fall Arjen Robben ist beigelegt.

Bayern München und der niederländische Fußball-Verband KNVB haben Einigung darüber erzielt, dass der deutsche Rekordmeister für die Verletzung seines Superstars mit einem Freundschaftsspiel gegen den Vize-Weltmeister entschädigt wird.

Am 22. Mai 2012 wird das Spiel in der Münchner Arena ausgetragen. Darauf verständigten sich beide Parteien nach mehreren Treffen in den zurückliegenden Monaten. Wie die Einnahmen aus dem Freundschaftsspiel aufgeteilt werden, wurde nicht bekannt.

"Wir sind froh, dieses Thema damit abschließen zu können. Es ist gut für die Fußballfamilie, dass wir eine faire und zufriedenstellende Lösung gefunden haben", sagte Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

"Wir haben akzeptiert, dass es in der grundsätzlichen Diskussion zu keiner Übereinstimmung gekommen war, deshalb war es das Beste, unsere Unstimmigkeiten zu beenden und nach einer Lösung zu suchen, die für beide Seiten tragfähig ist", sagte KNVB-Chef Bert van Oostveen.

Der Streit war entstanden, nachdem der niederländische Nationalspieler Robben mit einem Muskelriss von der Weltmeisterschaft in Südafrika zurückgekehrt war. Robben hatte deshalb während der gesamten Bundesliga-Hinrunde verletzt gefehlt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel