Mäzen Dietmar Hopp hat die zuletzt als Ziel ausgegebene Unabhängigkeit von 1899 Hoffenheim von seinen Zuwendungen bis zum Jahr 2014 relativiert.

"Ich halte es für realistisch, dass Hoffenheim in der Saison 2014/15 dieses Ziel erreichen wird", sagte Hopp, der bisher nach eigenen Angaben 240 Millionen Euro in den Klub investiert hat, der "Rheinpfalz": "Durch das UEFA Financial Fairplay, das ab Sommer zu greifen beginnt, ist dieses Ziel bis zur Saison 2018/19 ein absolutes Muss. Wir haben den Ehrgeiz, frühzeitig darauf eingestellt zu sein."

Im sportlichen Bereich hofft Hopp nach den Turbulenzen zu Beginn des Jahres auf eine gute Entwicklung der Mannschaft unter dem neuen Trainer Marco Pezzaiuoli.

"Marco Pezzaiuoli hat als Co-Trainer von Ralf Rangnick bei der Mannschaft ein hohes Ansehen erworben. Auch in den Stationen davor hat er einen ausgezeichneten Ruf genossen. Ich bin zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit gut funktionieren wird", sagte Hopp.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel