Die Hamburger Polizei hat einen 21-Jährigen gefasst, der im Verdacht steht, drei Rauchbomben auf einer Tribüne der HSV-Arena installiert zu haben. Die Festnahme sei am Freitagabend erfolgt, bestätigte eine Polizeisprecherin.

In der Wohnung des Verdächtigen fanden die Beamten eine kleine Plastikdose mit einer "sprengstoffverdächtigen Substanz". Er soll die Rauchbomben wenige Tage vor dem letztlich wegen Dauerregens abgesagten Stadtderby zwischen dem HSV und St. Pauli auf der Tribüne deponiert haben.

Der junge Mann, der zu den Vorwürfen schwieg, soll "im Zusammenhang mit Gewalt bei Fußballspielen bereits einmal aufgefallen", hieß es. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel