Der belgische Nationaltorhüter Logan Bailly von Borussia Mönchengladbach muss sich in seiner Heimat wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Bailly, der damals noch für Genk spielte, soll im Mai 2008 in einer Bar in einer Schlägerei verwickelt worden sein und eine Person mit einem Kopfstoß verletzt haben. Nach Informationen des "Express" soll der Mann bleibende Gesundheitsschäden erlitten haben.

Bailly, der bei Gladbach hinter Christofer Heimeroth nur noch die Nummer zwei ist, ließ sich am Montag vor der Strafkammer des Justizpalastes in Lüttich durch seinen Anwalt Frederic Bovy vertreten.

Die Anhörung wurde auf den 16. Mai vertagt, dann soll auch Bailly vor Gericht erscheinen. Eine offizielle Stellungnahme des fünfmaligen deutschen Meisters zu dem Vorfall gibt es nicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel