Der 1. FC Kaiserslautern kann im Heimspiel gegen Tabellenführer Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr/LIGA total!) auf die Rückkehr von Kapitän Martin Amedick hoffen.

"Die Tendenz geht dahin, dass er am Samstag spielen kann", sagte FCK-Trainer Marco Kurz. Amedick, der 2008 von Dortmund nach Lautern gewechselt war, hatte den Roten Teufeln zuletzt beim 2:3 bei 1899 Hoffenheim wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade gefehlt.

Personalprobleme haben die Pfälzer auf der rechten Abwehrseite. Florian Dick ist gelb-gesperrt, Oliver Kirch fällt mit einem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel